Harmonik-Symposion 2018

Logo zu den Harmonik-Symopsien in Nürnberg

Harmonik-Symposion 2018
HARMONIK, EIN BEITRAG ZU EINEM NEUEN BEWUSSTSEIN
am 21. und 22. April 2018

in der Hochschule für Musik in Nürnberg

Einleitung und Hinführung

Es wird heute viel über die Notwendigkeit gesprochen, ein neues Bewusstsein zu entwickeln. Etwa ein besseres Umweltbewusstsein, oder ein Bewusstsein für mehr Ressourcenschonung. Dabei geht es stets um die Einsicht in ein anderes Handeln. Das ist sicher notwendig und nützlich für unser Überleben auf diesem Planeten. Aber letztlich läuft das stets auf das Befolgen von Handlungsempfehlungen hinaus.

Es wird jedoch nichts an der allgemeinen Krise ändern, die längst alle unsere Lebensbereiche erreicht hat: Politik, Wirtschaft und Kultur. Die Ursachen liegen tief in unserer grundsätzlichen Beziehung zur Welt und zum Leben. Diese Beziehung ist jedoch geprägt vom Verständnis dieser Welt und dem Leben in dieser Welt.

Dieses Verständnis beruht jedoch auf einer lebendigen Wechselwirkung zwischen unserem Wissen über die Welt und unserer Erfahrung mit dem Leben in dieser Welt.

Unser Wissen über die Welt wird heute bestimmt von den Aussagen und Darstellungen der diese Welt erforschenden Wissenschaften. Dabei spielen die Naturwissenschaften heute eine dominante Rolle. Sie zeigen uns heute Dimensionen, die unsere Vorstellungsfähigkeiten überschreiten. Und sie erklären die Vorgänge in dieser Welt in einer abstrakten Sprache, die unser Denkvermögen nicht mehr erreicht.

Die Folge davon ist, dass diese Beschreibung der Welt uns nicht mehr dort erreicht, wo wir, d. h. jeder Einzelne von uns, unsere Entscheidungen über unser Verhalten und unser Handeln treffen müssen. Das bedeutet, es kommt kein Bewusstsein mehr zustande, mit dem wir im Einklang mit der Welt leben können. Und also auch nicht mit der Natur, aus der heraus wir geboren sind.

Dieses Problem ist vielen verantwortlich Denkenden durchaus bewusst. Und nicht erst seit heute. Schon vor rd. 100 Jahren mahnte Albert Schweitzer eine „Ehrfurcht vor dem Leben“ an. Und längst drängen Kulturforscher wie Jean Gebser auf die Entwicklung eines neuen „integralen“, also ganzheitlichen Bewusstseins. Auch der Tiefenpsychologe Erich Neumann zielt mit seiner Forderung nach einer ganzheitlichen Ethik in die gleiche Richtung. Aber alle die Mahner können uns nicht sagen, wie wir zu dieser Ganzheitlichkeit gelangen können.

Nach unserer Überzeugung bietet die Harmonik, so wie wir sie verstehen, einen Weg an, auf dem das objektive Erfassen der Welt um uns und das subjektives Bewerten im Inneren von jedem von uns zusammenfindet.

 

Die Vorträge

1. Hauptthema: Was ist Bewusstsein?

Thilo Hinterberger Vortrag Klang und Transzendenz 2018

Klang und Transzendenz
- eine bewusstseinswissenschaftliche, physikalische  und psychologische Betrachtung
Prof. Thilo Hinterberger

Der Vortrag beginnt mit einer Darstellung der Hierarchie der Bewusstseinsstufen und deren Entwicklung im Leben. Dann kommt das für das Selbstverständnis der Harmonik zentral wichtiges Statement: „Das Gehirn ist ein nach Innen offenes System“. In hirnpysiologischer Sicht entsteht das Bewusstsein im Stammhirn. Das Hören entsteht im Gehirn zwischen der Cochlea und verschiedenen Zwischenstufen letztlich im auditorischen Cortex.
Das Sehen erschließt die Welt der Dinge, erzeugt Kausalität und analytisches Denken. „Licht zeigt das was schon da ist“.
Das Hören „enthüllt das Innere“, emotionale Wahrnehmung. „Im Klang entsteht etwas Neues“.

Leider steht von dem Vortrag keine schriftliche Fassung zur Verfügung.

Rüdiger Zeller Vortrag Der unsichtbare Ursprung nach Jean Gebser 2018

Der unsichtbare Ursprung nach Jean Gebser
Dr. R. Zeller

Der Vortrag informiert zunächst über die wichtigsten Lebensdaten von Jean Gebser.

Charakteristisch für das Denken von Jean Gebser sind seine Vorstellungen vom Ursprung und von der Zeit. Das traditionelle Denken sucht den Ursprung am Anfang aller Zeiten. Für Gebser ist der Ursprung kein zeitliches Phänomen, sondern immerwährend wirksam in der Gegenwart. Das entspricht dem heute erforderlichen Verständnis einer immerwährenden Schöpfung. Daraus ergibt sich die Vorstellung von einer Zeitfreiheit als ein immerwährendes Ineinanderspiel von Ursprung und Gegenwart. Oder anders mit einem Zitat von Gebser ausgedrückt:

„Zukunft ist nicht etwas, das auf uns zukommt; Zukunft ist, was uns zukommt, schon heute; und das uns Zukommende ist stets Gegenwart.“

Die Folien der PowerPoint-Präsentation zu diesem Vortrag können HIER heruntergeladen werden.

Carl Michael Hofbauer Vortrag Über die Schönheit 2018

Über die Schönheit
Prof. Carl M. Hofbauer

Zu diesem Vortrag ist noch ein Manuskript zugesagt.

2. Hauptthema:       Harmonik – Musik – Kunst

Johannes Kotschy Vortrag Musikalische Wahrnehmung und Bewusstsein 2018

Musikalische Wahrnehmung und Bewusstsein
J. Kotschy

Der Vortrag geht zunächst ausführlich auf die Physiologie des Gehirns im allgemeinen ein. Sodann wird aufgezeigt, wie vielfältig die Wege im Gehirn sind, bis aus dem Auftreffen der Schallwellen auf das Ohr letztendlich ein differenziertes Hören entsteht. Dabei spielt ein sogenannte „innere auditive Konstante eine Schlüsselrolle. Sie spielt auch zumindest bei den Säugetieren die gleiche für das verstehende Hören wesentlich Rolle. De Vortrag zeigt eine Fülle von auf Zahlenverhältnissen beruhende Zusammenhänge auf, die für das Selbstverständnis der Harmonik eine zentrale Rolle spielen.

Ein vollständiges Manuskript dieses Vortrags kann HIER als pdf-Datei heruntergeladen werden

Uta Hügerich Vortrag Die Bedeutung der Intervalle 2018

Die Bedeutung der Intervalle
U. Hügerich

Ausgehend von der durch ganzzahlige Teilung einer Saite entstehenden ersten 7 Obertöne werden die dazu gehörenden Intervalle an Hand populärer Musikbeispiele interpretiert. Dabei ist wichtig festzuhalten, dass die Zahlen 1 – 7 per se keine musikalische Bedeutung haben. Erst durch die Beziehung zwischen den Zahlen entstehen musikalisch Intervalle. Diese Beziehungen werden mathematisch durch rationale Brüche dargestellt. Im einfachen Fall bedeuten die Brüche 1/1 bis 1/7 die Beziehungen der ganzen Zahlen zum Grundton. Musikalisch das dann die Intervalle.
Oktave – Quinte – Oberoktave – gr.Terz – Oberquinte – Septime.

Der Vortrag kann HIER heruntergeladen werden.

Angelika Kandler Seegy Vortrag Harmonik – Kunst – Bewusstsein 2018

Harmonik – Kunst – Bewusstsein
A. Kandler Seegy

3. Hauptthema: Zukunftsaspekte der Harmonik

Hartmut Warm Vortrag Harmonik und Urbild in den Sternfiguren 2018

Harmonik und Urbild in den Sternfiguren - Eine systematische Untersuchung,                 H. Warm

Hartmut Warm, Autor der Signatur der Sphären, stellt seine neuen systematischen Untersuchungen zu den geometrischen Sternfiguren (Pentagramm, Hexagramm etc.) vor. In diesen Figuren findet sich sowohl ein verblüffender Zusammenhang mit dem Aufbau der Musik (z.B. Oberton- und Oktav-Struktur) als auch der harmonikalen Ordnung in unserem Planetensystem. Eine weitere Bestätigung der antiken Idee der Sphärenharmonie von Pythagoras bzw. der Welt-Harmonik Johannes Keplers (1619), welcher geometrische Archetypen (Urbilder) zugrunde liegen.

HIER kann eine PowerPoint-Präsentation mit mitgeschnittenem Ton des Vortrags angesehen und angehört werden. Dauer knapp 1 Stunde.

Willibald Limbrunner Vortrag Gedanken zum Lambdoma 2018

Betrachtungen zum Lambdoma
W. Limbrunner

Der Vortrag gibt einen Überblick auf Arbeiten des Autors der letzten Jahre zu seinem Verständnis der Harmonik und ihrer Anwendung auf die harmonikale Interpretation von Naturescheinungen. Danach kommen die durch ganzzahlige Teilung einer Saite erzeugten Obertöne „in der Natur nicht vor“. Sehr wohl aber finden sich daraus ableitbaren einfachen Zahlenverhältnisse in der Deutung von Erscheinungen im Makrokosmos und im Mikrokosmos. Als Beispiel für den Makrokosmos werden u.a. Laplace-Resonanzen von Umlaufzeiten dreier oder mehrerer Himmelskörper u gezeigt. Für Sonderfälle von dreidimensionalen Klangquellen können harmonikale Charakteristiken bei der Berechnung von Biegewellen gefunden werden.
Schließlich führen grafische Auswertungen der Schrödingergleichung des Wasserstoffs zu einfachen harmonikalen Zahlenbeziehungen.

Bilder aus diesem Vortrag können HIER als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Walter Herrman Vortrag Das Lambdoma im Buch Jezirah 2018

Das Lambdoma im 'Buch Jezirah'
Dr. W. Herrmann

In diesem Vortra geht es im wesentlichen um Sprchverwandschaften von harmonikal interessanten Begrifen in verschiednen Kulturen.

Ein Vortragsmanuskript steht leider nicht zur Verfügung

Mit Harmonik zu einem Quantum Bewusstsein.
Reinhard M. Fuchs

In dem Vortrag geht es um drei Bereiche:

Harmonik im Universum,
Harmonik im Leben,
Harmonik im Bewusstsein

Bilder aus der Präsentation können HIER heruntergeladen werden.