Harmonik-Symposion 2019

Harmonik Symposion 2019
400 JAHRE WELTHARMONIK
RÜCKBLICK – AUSBLICK
am 13./14. April 2019
im Gemeindehaus St. Jobst, Nürnberg

 

 

Das Harmonik-Symposion 2019 stand schwerpunktmäßig unter dem Motto „400 Jahre Weltharmonik“. Denn in diesem Jahr jährt sich Kepplers Werk „Harmonices Mundi“ zum 400ten mal. Dennoch kamen auch andere Themen zur Sprache.

So insbesondere das Thema „Naturtonmusik“ und u.a. eine kritische Betrachtung der Harmonik.

 

Der Komponist Peter Michael Braun war am 21. Februar 2019 in Kirchheimbomlanden verstorben.

Wir gedenken seiner heute als Vorkämpfer einer harmonikalen Musik und stets engagierten Förderer unseres Vereins Harmonik Zentrum Deutschland e.V.

Und zwar schon von den frühen Anfängen der Gründung als Harmonik-Netzwerk 2009 in Darmstadt.

Wir behalten Peter Michael Braun dankbar in Erinnerung.

Die Vorträge

400 Jahre Harmonie der Welt  
Hartmut Warm

Was geschah nach Kepler in der Astronomie
Willibald Limbrunner

Naturtonmusik, Bilanz und Ausblick
Johannes Kotschy

Schwingungen – Linien – Bild
Angelika Kandler Seegy

Die Schönheit der schwingenden Linien, die bei jedem erzeugten Ton
über und unter den Saiten schweben, geben ein harmonikales Geflecht von Linien.
Als Momentaufnahme wollen wir diesen Zauber festhalten und ein kleines Kunstwerk gestalten.

Harmonik heute und morgen – eine Bilanz
Hans G. Weidinger

Glasperlen und andere Spiele
Susanne Wied

Anfragen an die Harmonik
Harald Riedel

Zum Goethe-Zitat „Geheimnisvoll am lichten Tag, lässt sich Natur des Schleiers nicht berauben, und was sie deinem Geist nicht offenbaren mag, das zwingst du ihr nicht ab mit Hebeln und mit Schrauben.“ wird das Brückenbild untersucht, das für die Harmonik steht, die Verbindung Wissenschaft und Erleben.
Es wird logisch aufgezeigt, dass nur eine Schnittmenge betrachtet werden kann.